• Melanie Ruoss

Sellamatt - Wildmannlisloch

Dauer 4.5 h - Distanz 11.2 km - Höhenmeter 260


Und noch eine gemütliche Sonntagwanderung, heute etwas länger - mit fotografieren und vielen Pausen für Tweety im Schatten, waren wir 4.5h Stunden unterwegs.


Mit der Sesselbahn gings auf die Sellamatt. Von dort wanderten wir über den Zinggen auf den Thurtalerstofel mit wunderbaren Blicken auf die Kurfirsten Chäserrugg, Hinterrugg, Schibenstoll, Zuestoll, Brisi, Frümsel und Selun - ja ich habe die alle auswendig gelernt :-)

Auf dem Thurtalerstofel hat man die Hälfte der Strecke erreicht.

Es geht weiter Richtung Wildmannlisloch, die Sicht weitet sich auf den Thurtalerstofel und das Tal hinunter


Das Wildmannlisloch ist eine Karsthöhle, die seit der Mittelsteinzeit als Wohnhöhle von Neandertalern und als Aufbewahrungsort für Fleisch von gejagten Tieren genutzt wurde. Im Inneren der Höhle ist es recht kühl, bei Tweety hat sich sogar Dunst beim Ausatmen gezeigt. Um die Höhle ranken sich auch zahlreiche Sagen und Märchen des Toggenburgs.

Zurück gings für uns denselben Weg. Ich hatte mir nach 1/3 des Weges eine Fersenblater eingehandelt und wollte nicht risikieren, dass diese aufplatzt.


Die Wanderung dauerte mit vielen Schattenpausen 4.5 Stunden zurück bis zur Sellamatt und dann wieder hinunter nach Alt St. Johann.

3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen