• Melanie Ruoss

Sils Baselgia - Ca d'Starnam - Isola Sils Baselgia

Dauer mit Pause 4 h - Distanz 10 km - Höhenmeter 310


Es scheint heute der letzte schöne Tag zu sein, bevor morgen das Wetter umschlägt. Von Maloja zieht schon die Maloja-Schlange - Schlechtwetterfront - hinein. Also dann los, ich will endlich mal Richtung Val Fedoz. Was für eine gute Entscheidung!


Der Anfang der Strecke ist derselbe wie die Route ins Val Fex. Schnell gewinnen wir an Höhe und blicken über den Silsersee. Das Wetter ist super, mild aber nicht zu warm. Es weht ein starker, warmer Wind, ein Vorbote des Wetterumschwungs, der Malojawind.



Wir blicken nochmals in Val Fex und biegen dann ab Richtung Val Fedoz.








Der Weg führt über eine Moorebene und steigt dann langsam in die Höhe. Die Natur ist herbstlich prächtig, es ist lau und sonnig, wir sind ganz alleine und ich bin glückselig. Warum bin ich hier nicht schon früher entlang?


Und dann erreichen wir eine Anhöhe und haben den freien Blick auf den Silsersee und die Malojaschlange!



Grandios und einfach nur WOW! Ich bin total begeistert von dieser schönen Route.


Wir gehen weiter, biegen um eine Kurve und voilà:

Wir stehen mitten in einer Ziegenherde! Was für zutrauliche und friedliche Tiere, die lassen sich weder von mir noch von den Hunden beirren und beäugen uns neugierig. Einige kommen sogar heran und lassen sich genüsslich von mir kraulen. Nala geht ebenfalls auf Tuchfühlung, ganz vorsichtig näselt sie mit einer Geiss - total friedlich!


Dann geht es weiter auf dieser Ebene zur Alp Pretpeir und wir blicken das erste Mal ins Val Fedoz hinein:


Das ist dann eine Tour, die für nächstes Jahr auf dem Programm steht.


Weiter geht's über den Bach Aua da Fedoz hinauf zur Ca d'Starnam. Von dort führt dann die Alpzufahrtsstrasse hinunter nach Isola. Dieser Teil ist nicht besonders schön, aber einfach zu gehen und es bieten sich wieder viele schöne Ausblick auf Isola und den Silsersee.



Unten angekommen gehen wir Richtung Isola, wo wir für meine Stärkung einkehren.


Der letzte Teil ist dann der Uferweg entlang dem Silsersee zurück nach Sils. Ein sehr schöner Wurzelweg, leider in der Hochsaison nicht mehr geniessbar, da die Biker das Vergnügen verderben. Da muss dann ein fürchterlicher Verkehr herrschen - die Einheimischen meiden den Weg. Wir haben Glück, treffen nur nette Velofahrer, die Rücksicht nehmen. Die Hunde lasse ich sicherheitshalber an der Leine, die haben heute ihre Freiheit zur Genüge genossen.


Ich habe diesen letzten Wandertag so genossen und bin ganz glückselig nach Hause gekommen. Ich freue mich schon aufs nächste Jahr!


3 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Motta Salacin