• Melanie Ruoss

Von Pontresina nach Bever der Flaz entlang

Distanz 10 km - Dauer 2.5 h - Höhenmeter 90 bergab


Da es ein sehr nieselige r und bevölkter Tag war, haben wir heute eine Flachwanderung gemacht, die ich auch schon länger ins Auge gefasst habe.

Mit dem Auto fuhren wir nach Bever und parkierten am Bahnhof. Mit dem Zug gings nach Pontresina und von dort starteten wir unsere leichte (kinderwagentaugliche) Wanderung der Flaz entlang Richtung Bever.


Im ersten Abschnitt führt ein separater Wanderweg Richtung Punt Muragl, von dort aber dann sind Wanderweg und Veloweg zusammen. Das war gestern kein grosses Problem, an Wochenenden sieht es dann aber sicher ganz anders aus. Da würde ich diese Strecke niemals zu Fuss gehen wollen. Die Hunde waren frei und die Velofahrer sind alle ganz brav um die Hunde herum gefahren, ohne dass ich gleich immer ins Gebüsch hechten musste. So muss es ja eigentlich auch sein, dass Velofahrer auf Fussgänger Rücksicht nehmen, nur haben das ja leider die meisten vergessen. Vor allem die E-Biker, die man überhaupt nicht kommen hört - demnächst lass ich dann mal einen Schreckensschrei von mir, weil die sich von hinten so anpirschen.


Die Strecke ist sehr einfach, man muss nie auf eine Autostrasse, denn der Wanderweg führt unter der Strasse durch, immer der Flaz entlang, gemütlich Richtung Bever.


Beim Camping Gravatscha, Samedan, habe ich die Wohnwagen bestaunt (da stand ein T@bbert) und bin mit einem sehr aufgeschlossenen, netten Herrn ins Gespräch gekommen. Bald gesellte sich auch sein Frau dazu, und wie sich herausstellte, lieben Hanspeter und Ruth Hunde und waren begeistern von Nala und Tweety. Wir durften dann zum "Brösmelikafi" (Instant Coffee - ich liebe diesen Ausdruck!) und zu Guetsli in ihren Wohnwagen, samt Hunden, denen es ganz gut gefiel, so gestreichelt und geschmust zu werden. Wir haben angeregt geplaudert und über das Reisen erzählt - ich hätte noch stundenlang sitzen können!


Da aber meine Parkgebühr längst abgelaufen war (ich hatte für 4h bezahlt, gelaufen bin ich schon nur 2h, aber ich habe zu viel rumgeschwatzt :-), musste ich mich weiter auf den Weg machen.


Vorbei gings dann noch am Lej da Gravatscha, der sich kurz nach dem Zusammenfluss von Flaz und Inn auftut und ein wunderbares Naherholungsgebiet ist mit Brötlistellen, Bademöglichkeiten und Spielparadies für Kinder. Ich kann mir vorstellen, dass da im Sommer ganz schön was los ist!


Wir haben einen wunderbaren Nachmittag genossen, haben neue Freunde gefunden und sind glücklich und zufrieden wieder in der Ferienwohnung angekommen.




Hier geht es zur Streckenführung auf Komoot:



17 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Motta Salacin